Der Name “Trautsch” steht seit dem 01.01.1936 für Innovation, Langlebigkeit, Standfestigkeit und Zuverlässigkeit in der deutschen Bauindustrie. Der Baumeister Erich Trautsch kaufte an diesem Tag das kleine Lübecker Bauunternehmen „August Fasel“.

In der Zeit bis 1972 baute Erich Trautsch diesen Baubetrieb zu einem der führenden deutschen Bauunternehmen aus. Der Betrieb wurde so aufgestellt, dass von der Steinproduktion angefangen über eigene Zimmereien bis hin zur eigenen Betonherstellung alles aus einer Hand produziert werden konnte. Im Jahre 2011 feierte Trautsch Grundbesitz sein 75 Jähriges Bestehen in der Haus – und Wohnungswirtschaft.

Mit zahlreichen Patenten und der erfolgreichen Realisierung von Bauprojekten die in seiner Zeit und dieser Form erstmalig ausgeführt wurden, schaffte es Erich Trautsch sich bundesweit einen Namen zu machen. Die bekanntesten und am meisten angewandten Patente sind das “Trautsch-Dach”, das “Trautsch-Pieper-Dach” und der “Trautsch-Stein”. Für seine herausragenden Verdienste wurde er, neben weiteren deutschen Persönlichkeiten, von der “Technischen Universität Braunschweig” 1961 zum Ehrensenator ernannt.

In den fünfziger Jahren erkannte Erich Trautsch frühzeitig den Bedarf, preiswerten Wohnraum in qualitativ hochwertiger Ausführung zu bauen. Neben den Aktivitäten als Bauunternehmer, errichtete er bis zu seinem Tode im Jahre 1985 über 1000 Wohnungen, die in seinem Eigentum standen. Im Jahre 1972 zog er sich aus dem Baugeschäft zurück. Nach dem Tode wurde der gesamte Immobilienbestand unter den einzelnen Familienmitgliedern aufgeteilt. Erich Trautsch legte damit den Grundstein des heutigen Immobilienbestandes für seinen Enkel Christoph F. Trautsch, der nun in der dritten Generation diesen Bestand in seiner eigenen Unternehmung ausschließlich verwaltet.

Die “Christoph F. Trautsch Grundbesitz” besitzt mit dem Schwerpunkt in Nord- und Westdeutschland zahlreiche Immobilien zu Vermietungszwecken. Die Aktivitäten reichen heute auch in das benachbarte Ausland. Das Hauptgeschäft liegt in der Vermietung von Wohnraum, welcher ca. 95% der gesamt vermietbaren Fläche ausmacht. Die übrigen Aktivitäten teilen sich in Gewerbe – und Büroflächen auf. Der Immobilienbestand setzt sich aus Immobilien zusammen, die in der Zeit von ca. 1960 bis 2009 errichtet worden sind.

Durch das konsequente Modernisieren und Sanieren und das Verwenden von hochwertigen Materialen, ist die „Christoph F. Trautsch Grundbesitz“ heute in der Lage, seinen Mietern hochwertigen und energiesparenden “Design-Wohnraum” anzubieten.

Den Innovationsdrang und den Perfektionismus seines Großvaters hat Christoph F. Trautsch in seinen Immobilien weiterleben lassen. So sind in den letzten Jahren sämtliche allgemeine Lichtquellen in den Immobilien auf die energiesparende “LED-Technik” umgestellt worden. Diese Technik wird auch bei der Renovierung von Mietwohnungen als Standard angewendet.  Bereits im Jahre 2007 wurde erstmalig eine Wohnung komplett “vernetzt”. Mit dem Verlegen von über 700 Metern “CAD-, Koaxial- und SAT-Kabeln”, gelang es, sämtliche Räume einer Wohnung miteinander so zu verbinden, dass jeder Raum über Audio, Video, SAT und das Internet anzusteuern ist. Die Implementierung des Lautsprechersystems für alle Räume einschließlich der Badezimmer, wurde ebenfalls berücksichtigt. Sowohl die Flachbild-TVs als auch die dazugehörigen Audio-Quellen, wurden so in die Wohnung integriert, dass kein einziges Kabel mehr ersichtlich ist. Zudem sind Haushaltsgeräte als auch Sonnenschutzrollos ebenfalls aus der Distanz ansteuerbar.

Im Zuge des ökologischen Umbruchs und der Einsparung von Ressourcen, ist Christoph F. Trautsch – wie damals sein Großvater – ein Vorreiter. Die “Christoph F. Trautsch Grundbesitz” hat bereits im Jahre 2009 erstmalig in Deutschland als erster Grundstückseigentümer mehrgeschossige Immobilien auf Erdwärme umstellen lassen.

In einem Zeitungsinterview, sagte Christoph F. Trautsch: “Diese modernen und ökologischen Immobilien haben hoffentlich Vorbildcharakter für viele Grundstückseigentümer in Deutschland”, weiter äußerte er sich folgendermaßen: “Nur derjenige Vermieter in Deutschland, der es schafft, seinem Mieter die Angst vor der Betriebskostenabrechnung zu nehmen, wird sich langfristig im Vermietungsgeschäft halten können”.

Die “Christoph F. Trautsch Grundbesitz” versteht Ihre Aufgabe darin, ihren Mietern “Wohnqualität” anzubieten. Nur wenn sich der Mieter in seinen vier Wänden wohl fühlt, ist die Basis eines guten Verhältnisses zwischen Mieter und Vermieter erst möglich.

Das innovative und futuristische Design des “Kranhaus Süd” in Köln spiegelt das Credo der “Christoph F. Trautsch Grundbesitz” in eindringlicher Weise wieder. Aus diesem Grund wurde der Verwaltungs-Hauptsitz im Jahre 2009 dorthin verlegt. Die deutsche Geothermische Immobilien AG ist in diesem Sinne die Fortführung seiner bisherigen Immobilien-Aktivitäten.

Neben der „Christoph F. Trautsch Grundbesitz“, nutzt heute auch die Deutsche Geothermische Immobilien AG die Erfahrungen, die Christoph F. Trautsch im Zuge der energetischen Sanierung und der geothermischen Erschließung seiner Immobilien sammeln konnte. Die „Trautsch-Inden-Analyse“© und das „Trautsch-Modell“© sind hierbei die geeigneten und bewährten Werkzeuge, die der Deutschen Geothermischen Immobilien AG auf ihrem Weg zur Verfügung stehen.