Deutsche Geothermische Immobilien AG, München:
Kapitalerhöhung zu 90,00 € je Aktie erfolgreich platziert

Die Kapitalerhöhung der Deutschen Geothermische Immobilien AG (DGI AG) um nominal bis zu 14.000 € auf bis zu 220.000 € ist vollständig gezeichnet worden und wurde bereits zur Eintragung im Handelsregister angemeldet.

Das Gezeichnete Kapital beträgt somit nun 220.000 € und ist eingeteilt in 220.000 Aktien. Der deutlich über dem aktuellen Börsenkurs liegende Angebotspreis betrug 90,00 € je neuer Aktie, wodurch die Gesellschaft einen Finanzmittelzufluss von insgesamt 1.260.000 € erzielen konnte.

Die Finanzmittel werden der Voruntersuchung für angebotene Immobilien und damit der Erweiterung des Immobilienbestandes dienen. In der Voruntersuchung überprüfen Experten die offerierten Portfolien in einem speziellen Verfahren, der “Trautsch-Inden-Analyse”©, auf deren Tauglichkeit für die Umnutzung auf eine Energieversorgung mittels bodennaher Geothermie nach dem „Trautsch Modell“©.

„Meinen herzlichen Dank an die Zeichner der neuen Aktien! Diese Finanzmittel versetzen die DGI AG in die Lage, weitere interessante Immobilienportfolien zu identifizieren und mit unserem Know how insbesondere energetisch zu entwickeln“, sagt Christoph F. Trautsch, Vorstand der DGI AG.

Aktuell befindet sich die Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, ein Bestandhalter von über 60.000 Wohneinheiten und damit eins der zehn größten Immobilienunternehmen in Deutschland, bereits in der Selektionsphase für die konkrete Zusammenarbeit mit der DGI AG. Die Nassauischen Heimstätten halten ihre Immobilienbestände ausschließlich im Bundesland Hessen. Hier finden sich ideale geologische Voraussetzungen für eine geothermische Versorgung von Immobilien.

Die DGI AG plant die Erweiterung ihrer Wertschöpfungskette in dem Bereich „Betreutes Wohnen“ und im technischen Betrieb.

Betreutes Wohnen im Alter und auch das „selbstbestimmte Wohnen für Pflegebedürftige“, (gemeinschaftliche Wohnformen sowie bedarfsgerechte Gestaltung des Wohnumfelds) gewinnen immer mehr an Bedeutung. Hier steht die DGI AG bereits im Dialog mit der Opilio Healthcare AG aus Hamburg, der Betreiberin von Gesundheits-, Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen mit medizinischen Behandlungsleistungen. Eine Kooperation mit der Opilio Healthcare AG würde der DGI AG hervorragende Möglichkeiten bieten, dieses  wichtige Zukunftssegment mit seinen hohen Wachstumsraten auch in die DGI-Immobilien zu integrieren.

Parallel prüft die DGI AG derzeit Im technischen Betrieb (z. B. Verteufungen und Bohrungen) Möglichkeiten für Akquisitionen.

Strategische Überlegungen stellt die DGI AG dahingehend an, zukünftig Contracting-Modelle als geothermischer Energieversorger anzubieten.

Über die DGI AG:

Die Deutsche Geothermische Immobilien AG arbeitet im Bereich der energetischen Sanierung von Wohnimmobilien, in dem sie die Energieversorgung von Mehrfamilien- und großen Mietshäusern auf Erdwärme umgestellt, die Energiekosten für Warmwasser und Heizung festschreibt und dem Mieter durch eine Energiepauschale garantiert. Das sogenannte „Trautsch Modell“© bewirkt die Entkoppelung von der Gas- und Ölpreisentwicklung. Die Gesellschaft hat dabei die Möglichkeit, dieses Energie-Flatrate- Modell sowohl bei dem Ankauf von Bestandswohnimmobilien mit anschließender energetischer Umstellung und bei der Herstellung von geothermischen Sozialwohnungen für den Eigenbestand wie auch als Dienstleistung für Wohnimmobilienbesitzer zu nutzen bzw. anzubieten.

Die Aktien des Unternehmens (WKN: A1H33S; ISIN: DE000A1H33S6) sind im Freiverkehr der Börse Düsseldorf notiert.

München, den 22. Mai 2015

Christoph F. Trautsch
Vorstand
Deutsche Geothermische Immobilien AG
www.dgi.ag 
info@dgi.ag

Veröffentlicht unter:
http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/deutsche-geothermische-immobilien- kapitalerhoehung-eur-aktie-erfolgreich-platziert/?newsID=874171&companyID=375221