Veränderungen im Aufsichtsrat der Deutschen Geothermischen Immobilien AG

Die Deutsche Geothermische Immobilien AG (DGI AG), Deutschlands größter Entwickler von oberflächennahen Geothermie-Projekten, hat mit Wirkung zum 29. Oktober 2015 zwei neue Aufsichtsratsmitglieder. Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat auf Antrag des Vorstands die Herren Dr. Marcus Opitz und Martin Billhardt  zu  Aufsichtsräten bestellt. Die Amtszeit gilt bis zur nächsten ordentlichen Hauptversammlung der DGI AG.

Der Aufsichtsrat wählte in seiner konstituierenden Sitzung Herrn Dr. Marcus Opitz zu seinem Vorsitzenden. Der promovierte Betriebswirt verfügt über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Controlling, Finance und Operations. Er hat in den letzten Jahren erfolgreich CEO- und CFO-Funktionen für nationale und internationale Unternehmen übernommen. Zudem verfügt Dr. Marcus Opitz über spezielle Kompetenzen im Bereich der Immobilienwirtschaft.

Als weiteres neues Aufsichtsratsmitglied wurde Herr Martin Billhardt bestellt. Zuvor war Martin Billhardt Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand der PNE Wind AG. Weiterhin tätig ist er als Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Rohstoff AG. Martin Billhardt gilt als ausgewiesener Fachmann auf den Gebieten Strategie, Finanzen, M & A und Recht. Er verfügt zudem über weitreichende Kontakte in der Immobilienwirtschaft.

Das bisherige Aufsichtsratsmitglied Prof. Christian Langbein bleibt der DGI AG weiterhin in dieser Funktion erhalten.

Christoph F. Trautsch erklärte zum Wechsel im Aufsichtsrat: „Wir sind stolz, zwei renommierte und über viele Jahre erfolgreiche Top-Manager für unser Unternehmen gewinnen zu können. Beide verfügen über exzellente Kontakte und Fachwissen in unserer Branche. Es zeigt aber auch, dass sich die DGI AG in kürzester Zeit ein hohes Ansehen auf dem Gebiet der geothermischen Nutzung und Entwicklung von Immobilien erarbeiten konnte. Mit der neuen Besetzung und unserem Team von Spezialisten sehen wir das Unternehmen für die weitere Expansion sehr gut aufgestellt.“

Über die DGI AG:

Die Deutsche Geothermische Immobilien AG arbeitet im Bereich der energetischen Sanierung von Wohnimmobilien, in dem sie die Energieversorgung von Mehrfamilien- und großen Mietshäusern auf Erdwärme umgestellt, die Energiekosten für Warmwasser und Heizung festschreibt und dem Mieter durch eine Energiepauschale garantiert. Das sogenannte „Trautsch Modell“© bewirkt die Entkoppelung von der Gas- und Ölpreisentwicklung. Die Gesellschaft hat dabei die Möglichkeit, dieses Energie-Flatrate-Modell sowohl bei dem Ankauf von Bestandswohnimmobilien mit anschließender energetischer Umstellung und bei der Herstellung von geothermischen Sozialwohnungen für den Eigenbestand wie auch als Dienstleistung für Wohnimmobilienbesitzer zu nutzen bzw. anzubieten.

Die Aktien des Unternehmens (WKN: A1H33S; ISIN: DE000A1H33S6) sind im Primärmarkt der Börse Düsseldorf notiert.

Frankfurt, den 30. Oktober 2015

Christoph F. Trautsch
Vorstand
Deutsche Geothermische Immobilien AG
www.dgi.ag 
info@dgi.ag

Veröffentlicht unter:
http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/deutsche-geothermische-immobilien-veraenderungen-aufsichtsrat/?newsID=906229&companyID=375221